19. Juli 2018

Gartenhaus I - Abriss und Planung

Nach einer weiteren langen Pause auf meinem Blog melde ich mich mit dem ersten Teil eines Projektes aus dem Jahr 2017 zurück. Ich hatte bereits vor einigen Jahren einige Sanierungsmaßnahmen an meinem Outdoor-Arbeitsplatz vorgestellt. Damals habe ich zwei Diagonalen auf Grund von Fäule getauscht und meinen Arbeitsplatz umstrukturiert.
Leider hat der Zahn der Zeit und die - sagen wir: ungeschickte - Konstruktion der Gartenhütte in den vergangenen Jahren weiteren Schaden angerichtet, sodass das Ende des Gartenhauses nun gekommen war. Die ganze Hütte ist schon lange nicht mehr ansehnlich gewesen und dazu kamen nun in letzter Zeit immer mehr undichte Stellen im Dach, sowie eine insgesamt zunehmende Nachgiebigkeit der ganzen Konstruktion, wenn man sich gegen die Eckstützen gestemmt hat.

Das Ende des Gartenhauses ist gekommen

Gartenhaus

In diesem Post möchte ich zur leichteren Navigation alle Beiträge zu diesem Thema verlinken.

Kurzbeschreibung:
Das alte Gartenhaus ist über die Jahre undicht geworden und die Feuchtigkeit hat der Konstruktion übel mitgespielt, sodass nun ein Ersatz fällig geworden ist. Das Ziel ist aus den Fehlern der alten Konstruktion zu lernen und diese beim Neubau (größtenteils) zu vermeiden. Ansonsten ist das neue Gartenhaus sehr stark an der Konstruktion des alten Häuschen orientiert.

29. Oktober 2017

Erika-Tuning - Einlegeplatte für die Tischverbreiterung

Bei der Verwendung der Tischverbreiterung mittels Halteschienen und Zusatztisch für eine Parallelschnittbreite von 80cm entsteht zwischen Maschinentisch und Fräsmodul ein ca. 30cm breiter Spalt. Beim Parallelschnitt von großen Platten und Brettern kann es passieren, dass diese an der hinteren Halteschiene hängen bleiben. Dies ist bei der Arbeit zum einen sehr lästig und zum anderen auch gefährlich, da man das Werkstück leicht anheben muss, damit der Schnitt beendet werden kann.
Aus diesem Grund habe ich mir eine Einlegeplatte gebaut, die in die Schwalbenschwanzführung der Halteschienen eingeschoben und fixiert werden kann. Der Übergang zum Maschinentisch ist zusätzlich gefalzt, damit sich die Einlegeplatte auf ganzer Länge aufliegt.

Prinzipiell besteht die Einlegeplatte aus einer 18mm starken Siebdruckplatte und einer Aufdoppelung an den Schmalseiten, um den Einschub in die Halteschiene herzustellen. Nach dem Zuschnitt der Einzelteile habe ich den Falz an der Längsseite der Einlegeplatte, sowie an den Schmalseiten und an den Aufdoppelungen auf meinem Frästisch gefräst. Da es hier auf eine sehr exakte Frästiefe ankam, wollte ich nicht die große Oberfräse auf der Plattenkante balancieren.

Falz fräsen auf dem Frästisch

Erika-Tuning - Optimierung der Absaugung

Nachdem die eigene Werkstatt immer noch nicht in greifbare Nähe gerückt ist und inzwischen schon der 2. Winter seit meinem letzten Post vor der Tür steht, habe ich (mal wieder) zu einer drastischen Maßnahme gegriffen und mein Wohnzimmer erneut ein bisschen umdekoriert. Die Couch musste in die (Wohn)Küche weichen - allerdings steht sie da ehrlich gesagt sogar deutlich besser und wird deswegen auch nicht mehr zurückziehen. Dafür war nun Platz für den Frästisch und die Kreissäge im Wohn... ähhh Werkelzimmer. Hintergrund dieser Maßnahme ist die Möglichkeit auch im Winter ohne großartige Einschränkungen meiner Leidenschaft fürs Holz nachzugehen und ohne große Räumaktionen auch mal eine halbe Stunde nach Feierabend werkeln zu können.
Wohnräume vertragen sich leider nach wie vor nicht sonderlich gut mit Holzstaub, weswegen meine Erika eine weitere Tuningaktion über sich ergehen lassen musste. Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass sich sehr viel Staub auf dem Boden unter der Säge und auf der Mechanik unter dem Sägetisch sammelt. Nach einer genauen Inspektion der Sägeblatteinhausung und ein paar Versuchen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es Öffnungen gibt, die teilweise in dieser Größe keinerlei Funktion haben und aus denen Späne während der Arbeit herausgeschleudert werden. Weiterhin reduzieren solche großen Öffnungen die Absaugleistung.

Sägeblatteinhausung der Erika - Vorderseite

Mafell Erika - Tuning

In diesem Post möchte ich zur leichteren Navigation alle Beiträge zu diesem Thema verlinken.

Kurzbeschreibung:
An sich gibt es an meiner Erika 85Ec aus dem Hause Mafell nicht viel auszusetzen. Mit der Zeit finden sich aber doch ein paar Punkte, die für meine Art der Nutzung nicht ganz optimal gelöst wurden bzw. für die die Säge gar nicht vorgesehen war. Im Folgenden stelle ich euch alle Umbauten an meiner Erika vor, die mich die Säge für meine Anwendungen vielseitiger oder sogar komfortabler nutzen lassen.