24. April 2019

Gartenhaus II - Tragende Konstruktion

Nachdem der Weg für den Neubau freigemacht war, ging es nun ans Eingemachte für meine handwerklichen Fähigkeiten und auch für meine Erika. Ein Projekt in diesem Maßstab hatte ich bisher noch nicht umgesetzt. Wie bereits zuvor im ersten Teil beschrieben, hatte ich bei der Planung einen genauen Blick auf die Holzabmessungen, sodass ich alle Querschnitte in einem Zug auf der Erika ablängen kann.
Um die langen Kanthölzer problemlos allein verarbeiten zu können, habe ich mit zwei Rollenböcken zusätzliche Auflagerpunkte geschaffen. Mit diesem Setup konnte ich fast alle Zuschnitte für die tragende Holzkonstruktion sehr komfortabel durchführen.

Zimmerei - Ein Heimspiel für die Erika

28. März 2019

Werkstatt-Update I - Die erste richtige Werkstatt

Wer meinen Blog seit der Anfangszeit begleitet hat, wird wissen, dass ich mein Hobby zuerst noch im Garten ausgeübt habe. Mit der Zeit habe ich allerdings immer größere Teile meiner Wohnung als "Werkstattfläche" in Beschlag genommen, um so flexibler und wetterunabhängig meine Projekte voranzutreiben. Durch - im wahrsten Sinne des Wortes - sauberes Arbeiten war das nie ein richtig großes Problem - Gemütlichkeit in der Wohnung sieht allerdings trotzdem anders aus.
So bin ich schon lange auf der Suche nach einem separaten Werkstattraum oder einer Möglichkeit meine Wohnsituation ein bisschen weiter zu modifizieren, dass endlich eine Trennung zwischen Werkstatt und Wohnen möglich ist. Zuletzt war ungefähr 2/3 des Wohnzimmers durch die "Werkstatt" in Beschlag genommen.

Meine Wohnzimmer-Werkstatt

Werkstatt-Update

In diesem Post möchte ich zur leichteren Navigation alle Beiträge zu diesem Thema verlinken.

Kurzbeschreibung:
In den folgenden Beiträgen geht es um die erste Einrichtung und die zukünftige kontinuierliche Weiterentwicklung meiner Holzwerkstatt.
Ich möchte euch in regelmäßigen Abständen zeigen, wie sich meine Werkstatt über die Zeit verändert. Themen hierfür sind zum Beispiel die Anordnung von Maschinen und Mobiliar, Entscheidungen für Maschinen, die Infrastruktur der Werkstatt (Elektrik, Licht und Absaugung) und vieles, vieles mehr.

29. Januar 2019

Doppel-7 und Duetta I - Zuschnitt

Kurz nach der Fertigstellung der Picolino hat mich mein Cousin direkt für das nächste Projekt "verpflichtet". Diesmal sollte es größer, besser und damit auch schwerer und teurer werden. Er liebäugelte schon seit geraumer Zeit mit den Bausätzen der Doppel-7 und Duetta. Eine schnelle Internetsuche zur Doppel-7 und Duetta liefert für den Hifi-Enthusiasten alle wichtigen elektronischen und akustischen Kennwerte, die ich an dieser Stelle nicht wiedergeben möchte. Wir schreiben zu diesem Zeitpunkt das Jahr 2013.

Die Rahmenbedingungen für den Bau waren schnell abgeklärt. Als Material wurde - aufgrund der leichten Verarbeitungsmöglichkeiten, hohen Dichte und Optik - Buche Multiplex in 20mm Stärke ausgesucht. Die Ecken werden auf Gehrung gestoßen werden und die ganze Box sollte mittels Lamellos im Stecksystem zusammenbaubar sein. Diesmal wollte mein Cousin den Zusammenbau selbst übernehmen, sodass meine Aufgabe "lediglich" aus Zuschnitt und dem Einfräsen der Lamellos bestand.
Nach einer kurzen Durchsicht der Baupläne und der Materialliste war klar, dass eine Platte Multiplex hinten und vorne nicht reicht - es waren 3 ganze Platten nötig (11,2m²).

Durch die Zuschnittplanung vorab konnte ich mir beim Holzhändler die Platten direkt in handlichere Stücke für den Transport und das leichtere Handling zuhause zuschneiden lassen. Der Holzstapel wollte trotzdem erst einmal untergebracht werden. Zu diesem Zeitpunkt bestand meine ortsfeste Werkstatt nur aus der Hobelbank im Wohnzimmer, sodass für einige Zeit - wieder einmal - an mehreren Stellen der Wohnung größere bzw. kleinere Holzstapel zu finden waren.

Ausgangsmaterial für die 6 Lautsprecherboxen

Doppel-7 und Duetta

In diesem Post möchte ich zur leichteren Navigation alle Beiträge zu diesem Projekt verlinken.

Kurzbeschreibung:
In der Lautsprecherbau-Szene gibt es wohl wenige Bausätze, die es im Heimkino-Bereich mit der Duetta in Kombination mit der Doppel-7 (auch Little Duetta) aufnehmen können. Die Gehäuse haben riesige Abmessungen und die Kosten für die Elektronik liegen ganz bequem im 4-stelligen Euro-Bereich.