2. Oktober 2013

Ein Lebenszeichen

Ich schäme mich, dass ich mich so lange nicht mehr in meinem Blog gemeldet habe und bitte um Verzeihung, dass ich die Laderampe erst jetzt von der Startseite abgelöst habe. Aber die letzten zwei Monate haben all meine Kräfte außerhalb der Werkstatt gebunden. Dies ist jetzt zum Glück vorbei und ich kann vermelden, dass ich seit 3 Tagen und noch ungefähr 5 Tage Vollzeit in der Werkstatt arbeiten werde. Das heißt, die Säge wird gar nicht mehr ausgeschaltet, die Fräse frisst sich meterweise durch das Holz und die Hobelmaschine glüht bereits :)
Für euch als treue Besucher bedeutet das, dass es hier demnächst endlich wieder ein paar neue Beiträge gibt. Um eure Neugier schon einmal vorab ein bisschen zu stillen: Es sind ein paar Kleinigkeiten, die zum Teil schon lange fällig sind (wie ein Nachttischbrett für mein Hochbett), oder die aus Resten von größeren Projekten entstanden sind (Untersetzer aus Ahorn). Für die großen Projekte steht dieser Herbst durch meine Hobelmaschine unter dem Thema Massivholz. Ich habe bereits vor einiger Zeit je 3 Bohlen Buche und Ahorn gekauft, die auf die Verarbeitung warten. Die Buche steht aktuell geölt auf der Hobelbank und ist bereit für die Endmontage. Den Ahorn werde ich voraussichtlich in 1-2 Tagen in Angriff nehmen, sobald ich den Zuschnitt für ein anderes Projekt abgeschlossen habe. Als "Beweis" meiner Ankündigung ein Blick in den Eingangsbereich meiner Wohnung - ohne Werkstatt muss man ein dickes Fell haben und darf sich durch ein paar Stapel mit Holz nicht irritieren lassen.

Eindeutig: Hier wird mit Holz gearbeitet

Auch auf der Hobelbank ist Platz Mangelware.

Die geölten Buchebretter warten auf ihre Montage




Kommentare :

  1. Hallo Tobi,

    schön wieder von Dir zu lesen. Sind die Buchenbretter Fronten für Schubladen ? Hast Du bei den breiten Fronten Gradleisten drin, oder hast Du keine Bedenken das sie sich werfen ?

    Endlich geht es weiter

    Gruß Andi - Alwaysworkingman

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Andi,

      du hast richtig geraten, die Buchebretter sind die Fronten für meinen Hobelbank-Unterschrank und den Rollschrank.

      Es sind keine Gratleisten vorgesehen. Das Holz war gut abgelagert und lag auch schon 3,5 Monate in der Wohnung. Ich hoffe, dass sie sich nicht werfen und die Verschraubung in Langlöchern die Bretter gerade hält. Schauen wir mal, ist auch meine erste Erfahrung mit Massivholz, das in dieser Breite verarbeitet wird.

      Wo hätte ich denn eine Gratleiste unterbringen können? Einzige Möglichkeit wäre doch eine Kopfleiste gewesen?

      Wie gesagt, ist auch alles Neuland für mich.
      Liebe Grüße
      Tobi

      Löschen
  2. Servus Tobi,
    schön mal wieder was von dir zu lesen! Dein Unterschrank wird so wie´s ausschaut ein sehr edles Projekt ;-). Was gibt´s denn als nächstes von dir zu lesen?
    Schönen Gruß,
    Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dominik,

      der Unterschrank ist ein sehr edles Projekt geworden. Ich bewundere ihn schon seit einer Woche, bin aber noch nicht dazu gekommen, den Bericht zu schreiben ;) Ich versuche im Laufe der nächsten Woche 2 Berichte hochzuladen. Aber mein Urlaub ist inzwischen leider auch beendet und das alltägliche Leben hat mich wieder.

      Viele Grüße
      Tobi

      Löschen